Zum Inhalt springen

Bundesfreiwilligendienst

Ein Bundesfreiwilligendienst ermöglicht jungen Menschen einen ersten unkomplizierten Einblick in das Berufsleben. Neben dem Erwerb persönlicher und sozialer Kompetenzen steht das Engagement für die Allgemeinheit im Mittelpunkt eines Bundesfreiwilligendienstes.

Bei der Jugendförderung Griesheim können Bundesfreiwillige im Alter von 18 – 27 die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter unterstützen. Dienstgänge, Pflege des Außengeländes, Einkäufe, Unterstützung bei den Treffs und den Ferienspielen sowie kleinere Reparaturarbeiten gehören zu den Aufgabengebieten. Je nach persönlicher Eignung und Interessen werden weitere Einsatzmöglichkeiten festgelegt und das eigenständige Arbeiten gefördert.

Der Besitz eines Führerscheins Klasse B ist wünschenswert.

logo_bfd.png

Die Jugendförderung der Stadt Griesheim sucht ab sofort für einen Zeitraum von 12 Monaten engagierte und interessierte Freiwillige von 18 bis 25 Jahren für den Bundesfreiwilligendienst.

Dienstgänge, Pflege des Außengeländes, Einkäufe, Unterstützung bei den Treffs und den Ferienspielen sowie kleinere Reparaturarbeiten gehören zu den Aufgabengebieten. Je nach persönlicher Eignung und Interessen werden weitere Einsatzmöglichkeiten festgelegt und das eigenständige Arbeiten gefördert. Natürlich können eigene Interessen und Hobbys in die Jugendarbeit eingebracht werden.

Der Bundesfreiwilligendienst kann nach der Schulzeit eine willkommene Abwechslung sein, um neue Erfahrungen zu sammeln und sich weiterzuentwickeln, aber auch um Zeit zu haben sich auf die nächste Lebensphase wie Ausbildung oder Studium vorzubereiten, ohne Angst zu haben, dass der Lebenslauf Fehlzeiten aufweist.

Bei einer Studienbewerbung ist der einjährige Bundesfreiwilligendienst ebenfalls von Vorteil, denn es können die Wartezeiten auf einen Studienplatz verkürzt werden. Der BFD kann sogar als praktischer Teil der Fachhochschulreife anerkannt werden, wenn man z.B. die Oberstufe in der 11. Klasse (G8) bzw. nach der 12. Klasse (G9) verlassen hat.

Der BFD in der Jugendförderung und im Jugendzentrum „Blue Box“ ist zudem eine gute Vorbereitung für eine Berufswahl im pädagogischen Bereich (z.B. Anerkennung als Orientierungspraktikum für das Lehramt).

 

Mindestanforderungen

  • 18 Jahre
  • Führerschein Klasse B wünschenswert (Führen des Dienstfahrzeuges erwünscht)

Monatliche Leistungen

  • 450,00 Euro Taschengeld
  • 50,00 Euro Zuschuss zur Verpflegung
  • Anspruch auf Kindergeld bleibt erhalten
  • Bundesfreiwillige sind gesetzlich sozial- und unfallversichert
  • pädagogische Begleitung
  • Teilnahme an 5 Seminarwochen im Bildungszentrum Wetzlar
  •  26 Tage Urlaub
  • Jobticket (5 €/ Monat)

Nähere Informationen zu den Rahmenbedingungen erteilt das Personalamt der Stadtverwaltung (Tel.-Nr. 0 61 55 / 701-303 und 701-309) oder die Jugendförderung der Stadt Griesheim (Tel. 0 61 55 / 86 84 80 / E-Mail bluebox@griesheim.de).

Schriftliche Bewerbungen werden erbeten an den
Magistrat der Stadt Griesheim
Personalamt
Kennwort Bundesfreiwilligendienst
Wilhelm-Leuschner-Straße 75
64347 Griesheim

Die Einstellungen für den Bundesfreiwilligendienst erfolgen durch das Bundesamt für Familie und zivilgesellschaftliche Aufgaben auf Vorschlag der Stadt Griesheim.